Georg-Braumann-Nachlaß bildet Kernstück des

Archivs der Kortum-Gesellschaft


Eberhard Brand

 

Einem großzügigen Angebot verdankt das im Wiederaufbau befindliche Archiv der Kortum-Gesellschaft einen außergewöhnlichen Zuwachs an vereinsinternen Dokumenten und an Stadt- und regionalgeschichtlicher Literatur: Frau Elisabeth Braumann, Gattin unseres 1988 verstorbenen Mitglieds Georg Braumann, und ihr Sohn, Herr Dr. Georg Braumann, evangelischer Pfarrer im westfälischen Billerbeck, sind sich einig: der wertvolle heimatkundliche Nachlaß Georg Braumanns soll dem Archiv der Kortum-Gesellschaft als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt werden.

Ganz leicht dürfte der Familie Braumann diese Entscheidung nicht gefallen sein, handelt es sich doch bei diesem Nachlaß um die materielle Grundlage einer nicht weniger als 61jährigen aktiven Mitgliedschaft in der Vereinigung für Heimatkunde, die stets verbunden war mit der intensiven Beschäftigung Georg Braumanns mit der Geschichte Bochums und des westfälischen Raumes in Mittelalter und Neuzeit.

Manche für die Lokal- und Regional- aber auch die Allgemeingeschichte wichtigen und notwendigen Werke - darunter seltene Exemplare - sind in der Bibliothek von Georg Braumann ebenso zu finden, wie eine ganze Reihe von Dokumenten, Druckschriften und Veröffentlichungen der Vereinigung für Heimatkunde; sie reichen von den späten 20er Jahren bis zum Jahr 1988.

Es dürfte sich hierbei wohl um die umfangreichste Materialsammlung zur Geschichte unserer Gesellschaft handeln, die in der Mitgliedschaft noch existiert: hervorzuheben sind eine lückenlose, zeitgeschichtlich bedeutsame Mitgliedskartensammlung der Jahre 1930 bis 1943, die Jubiläumsschrift unserer Vereinigung "15 Jahre Heimatdienst" des damaligen Vorsitzenden, Bürgermeister i.R. Max Ibing (1936), eine Vielzahl oft datierter und beschrifteter Fotos und Postkarten, die viele Vereinsaktivitäten von den 30er Jahren bis in die 80er widerspiegeln, eine stattliche Sammlung auch älterer Programme und Mitgliederkorrespondenz sowie über die Arbeit der Vereinigung für Heimatkunde eine große Anzahl von Zeitungsausschnitten, die ebenfalls bis in die 30er Jahre zurückreichen. Mehrfach wird dort auch die Tätigkeit Georg Braumanns als erfahrener Exkursionsleiter dokumentiert. Daß auch die inzwischen recht selten gewordenen Heimatbücher unserer Vereinigung vorhanden sind, sei außerdem bemerkt. In der Reihe fehlt allerdings Band 2 (1927) - "mal verliehen und nicht wiederbekommen" -. Dieser Band fehlt in unserem Archiv auch weiterhin.

Die alten Archivbestände unserer Gesellschaft gingen durch Krieg und Nachkriegszeit, aber offensichtlich auch durch andere beklagenswerte Umstände restlos verloren. Erst mit Beginn der 80er Jahre wurde nach und nach durch antiquarische Ankäufe und mit Hilfe einiger Spenden aus der Mitgliederschaft versucht, unser Vereinsarchiv auch hinsichtlich der Zeit vor 1960, die nur äußerst bruchstückhaft dokumentiert war, wiedererstehen zu lassen.

Stellvertretend für eine Reihe von Spendern seien hier zwei unserer Mitglieder genannt: Frau Maria Bertrams stiftetet ein Album mit 146 Originalfotografien von Unternehmungen unserer Vereinigung in den Jahren von 1946 (!) bis 1952; Herr Franz Frost übergab unserem Archiv neben anderen Materialien eine bedeutende Sammlung alter Programme ab 1957 und etliche komplette Jahrgänge der Zeitschrift "Westfalenspiegel".

Diesen beiden Spendern, allen anderen hier nicht genannten, vor allem aber der Familie Braumann in Billerbeck gilt unser herzlicher Dank für die großartige und beispielhafte Hilfe beim Wiederaufbau unseres Vereinsarchivs.

 

Impressum

Bochumer Zeitpunkte Beiträge zur Stadtgeschichte, Heimatkunde und Denkmalpflege Jahrgang 1, Heft 1 / 1991

 

Herausgeber:

Kortum-Gesellschaft Bochum e.V.

Vereinigung für Heimatkunde, Stadtgeschichte und Denkmalschutz

 

Redaktion:

Eberhard Brand, Dr. Hans H. Hanke, Peter Kracht;

Heft 1/91 in Zusammenarbeit mit Frauke Bezold, Hans W.Bimbel, Uwe Peters und Hans-Christian Zehnter

 

Verlag:

Peter Kracht - Verlag Limbeckstraße 24, 4630 Bochum 7 (Werne) Tel.: 0234/263327

ISSN 0940-5453

 

Für namentlich gekennzeichnete Beiträge sind die Verfasser persönlich verantwortlich.