Vorstand

Fragen Sie uns. Wir geben gerne Auskunft zur
Kortum-Gesellschaft oder zur Bochumer Geschichte.

Häufig von uns genutzt: Dieses Selbstporträt unseres Namenspatrons Dr. Carl Arnold Kortum (1745-1824).

Der Verein wurde 1921 im Stadtverordneten-Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Bochum gegründet und nannte sich "Vereinigung für Heimatkunde". Als lose gefügte "Vereinigung" wollte man sich von straff organisierten "Vereinen" unterscheiden. 1990 erfolgte dann eine Aktualisierung des Namens in "Kortum-Gesellschaft Bochum e. V. - Vereinigung für Heimatkunde, Stadtgeschichte und Denkmalschutz". Der Verein führt als Emblem mit Genehmigung der Stadt Bochum das Buch aus dem Bochumer Wappen.

Der als gemeinnützig anerkannte Verein bietet seinen Mitgliedern und Interessenten unterschiedliche Aktivitäten in den Bereichen Stadt- und Landeskunde an. Er finanziert sich aus dem Mitgliedsbeitrag von 20,00 € pro Jahr, Projektmitteln sowie Spenden.

Der Kortum-Gesellschaft standen 1921 bis 1945 Räume in der dann zerstörten Wasserburg "Haus Rechen" am Schauspielhaus zur Verfügung. Seit 1997 besitzt sie ein Haus im Stadtpark, an der Bergstraße 68a, das um 1924 im Stil des Backstein-Expresssionismus errichtet wurde.

1997 wurde der Verein vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet.

Die Vorsitzenden des Vereins:

 

Dr. Hans H. Hanke (seit 2015)
Eberhard Brand (1981 - 2015)

Gerhard Klapper (1979 - 1981)
Ewald Altegoer (1978 - 1979)
Franz Frost (1977 - 1978)
Franz Koke (1974 - 1976)

Horst Zehnter (1972 - 1973)

Dr. Karl Brinkmann (1957 - 1972)
Max Ibing (1931 - 1957)
Bernhard Kleff (1921 - 1930)


Weiterer Vorstand und weitere Verantwortliche

2. Vorsitzender: Dr. Marco Rudzinski
Schriftführer: Markus Lutter
Schatzmeister: Dr. Dietmar Bleidick
Redaktion: Dr. Dietmar Bleidick, Peter Kracht
Kassenprüfer: Heinz-Günter Spichartz
Kassenprüfer: Raimund Trinkaus

Ehrenvorsitzender: Eberhard Brand